Neuraltherapie nach Hunike

Neuraltherapie nach Huneke

Neuraltherapie ist die gezielte Beeinflussung von örtlich begrenzten Störungen (z.B. lokale Schmerzen, Narben, Kiefergelenksbeschwerden) oder auch Allgemeinstörungen des Organismus (z.B. Migräne, Schlafstörungen, Angst…) unter Zuhilfenahme des vegetativen Nervensystems. Dabei werden periphere und/oder zentrale Strukturen des Vegetativums durch gezielte Behandlung (Injektionen) mit Lokalanästhetika vorübergehend blockiert.
Diese reversible kurzzeitige Impulsunterbrechung erfolgt mit dem Ziel einer Normalisierung der vegetativen Membranfunktionen im Injektionsgebiet und nachfolgender Re-Harmonisierung der von hier aus gestörten Regelkreise. – „Regulationsmedizin“

WIR UNTERSCHEIDEN:

  1. Therapie über den Locus dolendi –„da wo es weh tut“
  2. Therapie über das Segment – segmentale Nervenareale
  3. Therapie über zentrale Strukturen des vegetativen Nervensystems
  4. Neuraltherapie als Infusion
  5. Störfeldtherapie – z.B. Narben

Die häufigsten Störfelderkrankungen

  • Migräne
  • chronische Augenentzündungen
  • Tinnitus
  • Trigeminusneuralgie
  • chronische Nebenhöhlenaffektionen
  • Bronchialasthma
  • Allergien
  • Hyperthyreose
  • Herzrhythmusstörungen
  • chronische Prostatitis
  • Zyklusstörungen
  • chronische Darmentzündungen
  • orthopädisch-rheumatische Erkrankungen ¬¬¬
  • Durchblutungsstörungen
  • vegetative Regulationsstörungen

Termin
online buchen
Doctolib